Katholische Kitas im Erzbistum Paderborn
Katholische Kindertageseinrichtungen Hellweg gGmbh
Header Image

Aktuelles

Das Kind steht im Mittelpunkt

Anja Paetzold übernimmt die Leitung in der Kita St. Josef in Ense-Höingen

E N S E – H Ö I N G E N . „Nur wer Veränderungen wagt, erweitert seinen eigenen Horizont“, ist sich Anja Paetzold sicher. Seit August ist die Erzieherin die neue Leitung der katholischen Kindertageseinrichtung St. Josef in Ense-Höingen. Das ist aber nicht die einzige Änderung, die das neue Kita-Jahr für die Einrichtung bereithält.

In ihrem Berufsleben hat Anja Paetzold bereits viele Veränderungen erlebt. Angefangen hat alles mit ihrem Anerkennungsjahr in einer eingruppigen Kita in Bochum. „Auf Antrag der Eltern bin ich dann als Fachkraft festangestellt worden“, erinnert sie sich. Kurz danach übernahm sie die kommissarische Leitung der Einrichtung und mit 22 Jahren dann deren ständige Leitung. Nach einem Umzug nach Bergkamen, übernahm sie dort die Leitung einer dreigruppigen, evangelischen Kita. „Während meiner Zeit in Unna, habe ich berufsbegleitend eine Ausbildung im Sozialen Management absolviert“, erzählt sie. So kam es nach sechs Jahren zu einer größeren Veränderung im Berufsleben. Anja Paetzold unterstützte ihren Ehemann beim Aufbau einer Internetagentur und übernahm das Marketing. „Da habe ich großen Mut bewiesen“, sagt sie rückblickend.

Nach zwei Jahren ging es für sie wieder in das Kita-Leben. Dieses Mal als Leitung einer Einrichtung des evangelischen Kirchenkreises in Hamm. „Über 13 Jahre habe ich dort in einer Kita mit den Schwerpunkten Bewegung, Sprache und Inklusion gearbeitet“, erzählt sie. Ein weiterer Wohnortswechsel, dieses Mal von Bergkamen nach Ense, bewog Anja Paetzold dazu auch eine neue Position in einer Kita nachzugehen. „Ich war zunächst für ein Jahr die stellvertretende Leitung im Familienzentrum St. Lambertus“, erzählt sie. Nach einem Jahr wurde die Position der Leitung von St. Josef frei. Eine Chance, die Anja Paetzold genutzt hat.

Die Leitung ist aber nicht das einzige neue Gesicht in Höingen. Sechs weitere Mitarbeitende haben dort zeitgleich mit ihr, ihre Stellen angetreten. Damit ist über die Hälfte des 13-köpfigen Erzieher-Teams neu. So waren die ersten Tage des neuen Kita-Jahres von gegenseitigem Kennenlernen geprägt. „Wir sind sehr freundlich willkommen geheißen worden“, erzählt Anja Paetzold. Die vielen Neuanfänge seien eine Herausforderung, hält sie fest. „Allerdings ergibt sich dadurch auch die Möglichkeit für eine inhaltliche und konzeptionelle Neuausrichtung in St. Josef.“

Wie die Neuausrichtung aussieht, erarbeitet Anja Paetzold z. Zt. gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen. „Wir arbeiten an einem pädagogischen Leitthema für das neue Kita-Jahr“, erzählt sie und berichtet von den ersten Fortschritten. „Wir waren uns schnell einig, dass ökologische Nachhaltigkeit und Bewusstwerdung von klimaschützendem Handeln unsere pädagogische Arbeit begleiten soll.“ Zudem legt die neue Leitung auch persönliche Schwerpunkte in ihrer pädagogischen Arbeit fest. „Teilhabe und Chancengleichheit für jedes Kind, sind für mich wichtige Eckpfeiler“, sagt sie. Das gelte auch für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf. „Jedes Kind ist anders – nur darin sind sie alle gleich“, hält sie als Credo fest.

In den kommenden Jahren käme es darauf an, eine altersspezifische Angebotsstruktur anzubieten, die den Selbstbildungsprozess der Kinder fördert. „Gemeinsam mit einem weiteren Schwerpunkt auf unseren Inklusionsauftrag, wollen wir der Einrichtung ein entsprechendes Profil geben und das auch kommunizieren“, erklärt die neue Leitung.

Allerdings wäre eine Neuausrichtung der katholischen Kindertageseinrichtung St. Josef, ohne die Eltern der 65 Kinder ins Boot zu holen, für Anja Paetzold undenkbar. „Viele Eltern schicken bereits seit Jahren ihre Kinder in unsere Einrichtung und haben dadurch auch ein gewisses Vertrauen in die Prozesse, die hier stattfinden. Daher gibt es ohne die Mitsprache der Eltern, kein Konzept.“ Deswegen setzt die Leitung auf Transparenz gegenüber den Erziehungsberechtigten. Das schaffe ein gegenseitiges Vertrauen, das den Kindern zugutekomme. „Wenn die Eltern uns Vertrauen und sie sich, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, bei uns engagieren, können wir kleinere und größere Projekte auf den Weg bringen, die das Leben in St. Josef für die Kinder einzigartig macht.“

Bei allen Veränderungen, die in den letzten Wochen in der Kita St. Josef in Höingen anstanden und anstehen werden, bleibt der Glaube eine Konstante. „Der Glaube vermittelt uns nicht nur wichtige Werte, wie Toleranz und Nächstenliebe, sondern gibt uns auch einen ritualisierten Tagesablauf“, erklärt die Leitung. So gehören Gebete und das Singen von Liedern zum Alltag der katholischen Kindertageseinrichtung. Darüber hinaus ist die Kita ein zertifizierter familienpastoraler Ort. „Die Tradition, dass nicht nur die Kinder, sondern die Familien hier zusammenkommen und gemeinsam den Glauben feiern, werden wir auf jeden Fall beibehalten“, erklärt sie.

Wo es viel Neues gibt, gibt es auch viele Unsicherheiten, aber Anja Paetzold ist sich sicher: „Wir werden in der Kita St. Josef gemeinsam viele schöne Jahre erleben und die Kinder immer gerne zu uns kommen.“ Denn bei allen Veränderungen steht das Wohl der Kinder immer im Mittelpunkt.

 

Schwerpunktthema: Inklusion im Kita-Alltag

weiterlesen

Katholische Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft gem. GmbHs im Erzbistum Paderborn